Type and press Enter.

Vollpension Wien // Wenn die Oma auf Tour geht

Wien ist abgesehen von den ganzen Sehenswürdigkeiten auch für eines bekannt: gemütliche Wiener Kaffeehäuser und unsere Mehlspeisenauswahl. Egal ob Sachertorte, Kardinalschnitte, Linzer Torte, Buchteln, Gugelhupf, Topfenknödel, Polsterzipf, Kaiserschmarrn, Apfelstrudel, Mozarttorte oder Punschkrapfen, es schmeckt einfach alles lecker! So sehr ich die Mehlspeisen in Cafés auch mag, gegen Omas hausgemachte Sachertorte und Kuchen kommt einfach nichts an. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich bei einem Wien-Ausflug mit Oma und Opa (ich war damals 9) zum ersten Mal die “richtige” Sachertorte im Kaffeehaus Sacher gekostet habe und mehr als enttäuscht war. So enttäuscht, dass die Tauben rund um das Lokal mehr als ich von der Torte gegegessen haben. Die besten Mehlspeisen gibt’s eben immer noch bei Oma!

Wer ebenfalls in den Genuss von frischen und selbstgemachten Kuchen und Torten kommen will, der sollte das Wiener Generationskaffeehaus “Vollpension” besuchen. Praktischerweise tourt dieses nämlich gerade durch Österreich!

An vier Wochenenden von August bis Oktober lädt in Bregenz, Linz, Salzburg und Graz die “Vollpension Wien – Oma on Tour” zum Kaffeekränzchen ein – in ein eigens eingerichtetes Wiener Kaffeehaus im 60er-Jahre-Style. Mit dabei ist die 72-jährige Frau Charlotte, die zur hausgemachten Mehlspeise aus ihrem Leben erzählt.

Das Besondere: Die Mehlspeise kommt aus der Küche, in der SenniorInnen – garantiert nach Geheimrezept – backen. Garniert wird sie beim Kaffee mit persönlichen Geschichten aus dem Leben von Frau Charlotte und Herrn Hannes sowie von Wien-Tipps, die Julia und David, welche das Projekt mitentwickelt haben, beisteuern.

Vollpension_Wien_(c)_Oliver_Capuder(2)

In der Vollpension gibt es nicht nur köstliche Mehlspeisen, guten Kaffee und Musik, sondern jeder kann sich auch noch einen Wien-Stadtplan mitnehmen, in dem die Touren mit den Geheimtipps der vier WienerInnen eingezeichnet sind.

Vollpension_Wien_(c)_Oliver_Capuder Vollpension_Wien_Mehlspeis_(c)_Oliver_CapuderVollpension_Wien_Charlotte_(c)_Oliver_Capuder

Die Eckdaten

Hier findet man das Café Vollpension:
• Bregenz: beim Hafenfest, 29.-31.8.
• Linz: bei der Klangwolke (OK-Platz), 12.-14.9.
• Salzburg: am Rupertikirtag (Kajetanerplatz), 19.-21.9.
• Graz: beim Steirischen Herbst, 3.-5.10.

Die Idee “Vollpension Wien” stammte von Julia Krenmayr und Hannah Lux, die das Projekt bei der Vienna Design Week 2012 als temporäres Generationen- Café einrichteten. Nicht nur, um einige Arbeitsplätze für backende und plaudernde SeniorInnen zu schaffen, sondern auch, um auf Altersarmut und -vereinsamung aufmerksam zu machen. Also ein Projekt mit Sinn, das man nur allzu gerne unterstützen möchte.

*Sponsored Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments

  1. Ach, ich wusste gar nicht was der Hintergrund der Vollpension ist.. Interessant!

  2. Das klingt ja echt toll, und seeeehr lecker :)