Type and press Enter.

Summer Sale // Die Suche nach den besten Basics

IMG_4993 Kleidungstechnisch habe ich in den letzten Jahren vor allem eines gelernt: Ein Kleiderschrank mit guten und qualitativen Basics und eher weniger Trendteilen macht einen langfristig gesehen glücklich(er). Das mag für Einige vielleicht langweilig erscheinen, aber am Ende sind es die schlichten und klassischen Teile, die ich am häufigsten trage. Meine tägliche “Uniform” besteht seit Jahren schon aus Skinny Jeans, Shirts, Hemden oder leichten Pullis. Je nach Saison und Laune werden die Hosen natürlich kürzer und die Pullis dicker, ein schöner Wollmantel, ein gut sitzender Trenchcoat und eine Lederjacke ergänzen das Outfit in der kälteren Jahreszeit. Doch es fehlten mir die letzten beiden Teile, mein aktueller Trenchcoat ist mir mittlerweile zu groß und eine Lederjacke besitzte ich nicht. Ebenso fehlte mir ein schwarzes Basic-Kleid, das mit einem lockeren Schnitt und hochwertigen Materialien zu jedem Anlass passt. Oder eine luftige Stoffhose und ein schwarzer Blazer mit 3/4-Ärmel für den Sommer im Büro. Oder eine dunkle kleine Umhängetasche aus Leder für den Alltag.

Wie ihr seht, fehlten mir grundsätzliche Basics und schöne Accessoires, mit denen ich meine sehr simplen Looks abrunden könnte. Hat man sich erstmal einen guten Grundstock aufgebaut, kann man diese Basicteile alle untereinander ziemlich gut kombinieren und ist morgens im besten Fall in wenigen Minuten fertig. Deshalb möchte ich euch heute den ersten Teil meiner Sale-Funde zeigen, ich habe mich auf die Suche nach den besten Basics begeben und sie gefunden. In einem zweiten Teil folgen dann die Stücke, welche man wohl als Trendteile bezeichnen könnte. summersaleIn dem schwarzen Silk Back Kleid von COS habe ich diesen Sommer wirklich gelebt. Das Kleid habe ich mit einer -50%-Reduzierung bereits Ende Juni gekauft und war mein treuer Begleiter an heißen Tagen. Der Schnitt ist schön luftig, der Seidenanteil trägt besonders viel zum Wohlfühlfaktor bei und dank des Materialmixes wirkt es alles andere als langweilig. Und es ist vor allem wirklich universell einsetzbar. Sowohl für die Arbeit als auch für den Feierabend-Drink danach, schlichter und zarten Schmuck passt ebenso gut wie eine schöne Statement-Kette dazu. Genau so ein vielfältiges Kleid, welches zu vielen Anlässen passt und toll kombinierbar ist, hat mir noch in meinem Kleiderschrank gefehlt! Ein mehr als guter Kauf!  IMG_5039IMG_4715Lange gesucht und endlich gefunden: Eine schwarze fließende Stoffhose, welche nicht aus 100% Leinen besteht. Den mal ehrlich, so angenehm sich ein Leinenstoff auch trägt, nach kürzester Zeit bekommt der Stoff Falten und wie man in einer Leinenhose nach einem neunstündigen Tag im Büro aussieht, wissen wir alle. Dennoch musste eine lange Hose her, Shorts sind in vielen Unternehmen einfach nicht gerne gesehen. Fündig wurde ich bei Mango, die fließende Hose besteht aus 70% Viskose und 30% Ramie, mit einem schlichten Shirt oder luftigen Bluse kombiniert hat sich mich durch viele Sommertage begleitet. Online ist sie übrigens noch verfügbar, die Hose in der hellen Variante wäre noch eine Überlegung wert.

Ebenfalls bei Mango habe das leicht transparente Shirt mit Spitze gekauft. Spitze ist immer mal mehr und mal weniger im Trend, gerade für die kommende Herbst- und Wintersaison wollte ich gerne noch ein Teil mit Spitzenbesatz im Kleiderschrank haben.

Die weiße ärmellose Bluse von Zara ist auch ein Basic, welches sich in jeder Garderobe gut macht. Mit dem überlappenden Stoffteilen im Brustbereich wirkt die Bluse weder langweilig noch spießig, solche Details liebe ich und verwandeln simple Stücke in etwas Besonderes.

trenchcoatEin Trenchcoat sollte in der Sammlung eigentlich fehlen, oder? Es ist aber schwierig den perfekten zu finden. Entweder ist er zu kurz oder zu lang, die Ärmel haben nicht die richtige Länge, die Knöpfe gefallen einem nicht, zu spießig sollte er auch nicht wirken und die richtige Farbe für den eigenen Hautton und Haarfarbe muss auch erst gefunden werden.

Ich hatte den vermeintlich perfekten Trench schon gefunden, nur ist er mir durch eine Gewichtsabnahme mittlerweile einfach zu groß geworden. Noch dazu mag ich die Farbe nicht mehr, ein sehr helles beige steht einfach den wenigsten. Umso mehr habe ich mich gefreut, bei Zara im Sale einen wirklich gut sitzdenden Trenchcoat zu finden. Die Farbe finde ich einfach nur perfekt, die Ärmel passen auch wie angegossen und die Knielänge ist für mich zwar etwas ungewohnt, sieht aber gleich viel erwachsener aus.

lederjacke_mangoIMG_4691Ähnlich schwierig wie die Suche nach dem perfekten Trenchcoat ist die Suche nach einer gut sitzenden Lederjacke. Zuerst war ich jahrelang überzeugt, dass mir eine Jacke dieser Art sowieso nicht steht und zu meinem Kleidungsstil nicht passt und hatte die Suche schon aufgegeben.

Genau in dem Moment, in dem man gar nicht mehr damit mit gerechnet hätte taucht sie dann plötzlich auf: Die  Lederjacke. Da hängt sie nun die perfekte Lederjacke von Mango. Jeden Tag aufs Neue schmachte ich sie an, ziehe sie über und bin einfach nur noch happy. Und wer hätte gedacht, dass man Ende August öfter eine Lederjacke als Bikini tragen kann/muss? Das Leder ist weich, der Stil perfekt für mich und sie hält richtig warm. Ich bin megaglücklich und freue mich auf ganz viele Outfits mit meinem neuen Lieblingsstück. Schon viel eher hätte ich den Schritt wagen sollen, in eine richtig gute Bikerjacke zu investieren.

IMG_4672Bedingt durch meinen Job besitze ich eine hübsche Anzahl an Blazer, ein Modell mit 3/4-Ärmel hat mir allerdings noch gefehlt. Nicht nur das schwarze Seidenkleid von COS sondern auch dieser schwarze Blazer von Zara waren meine liebsten Begleiter im Büroalltag. Bei den sommerlichen Temperaturen waren die kurzen Ärmel und das dünne Futter einfach perfekt. Das gleiche Modell gab es auch noch in weiß-dunkelblau gestreift, ich wollte allerdings noch eine Reduzierungswelle abwarten und dann war er natürlich bereits überall ausverkauft.IMG_4704Eine kleine Umhängetasche aus Leder sollte eigentlich in keinem Kleiderschrank fehlen. Auf das Modell in Wildleder von Mango machte mich Mirela aufmerksam, ich hatte Glück und habe sie am ersten Sale-Tag noch im Laden erwischt. Die Tasche hat die ideale Größe, ich trage sie auch gerne und oft im Alltag, wenn ich nicht so viel mit mir herumschleppen will und muss.

Ich freue mich sehr über diese schöne Ergänzung im meiner Taschensammlung, bin aber immer noch auf der Suche nach einer schönen dunklen und großen Alltagstasche aus Leder. Verliebt hatte ich mich in das Modell Fran von MBMJ, glücklicherweise habe ich sie nicht einfach blind bestellt sondern sie mir im Laden erstmal angeschaut und das doch recht hohe Eigengewicht hat mich sofort wieder abgeschreckt. Wenn eine Tasche im leeren Zustand schon so schwer ist, wird sie mir (und meiner Schulter) vollgepackt keine Freude bereiten. Auf meiner Liste stehen noch die City von Balenciaga oder Paraty von Chloé, beide Modelle sind wunderschön, werden aber wohl eher Träume bleiben.

Dennoch ist es Zeit für eine neue Tasche, nicht nur aus praktischen Gründen, sondern auch, weil ich mir gerne selbst etwas schenken möchte, für die letzten vier Jahre, die ich durchlebt habe. Vor allem mein Studienabschluss – der mittlerweile auch schon wieder 8 Monate her ist- wäre eine Belohnung wert.  Ganz oben auf meiner Liste steht eine (gebrauchte) Petit Noé in schwarzen Epi Leder von Louis Vuitton, ein Klassiker, absolut zeitlos und perfekt für jeden Tag. Ein Besuch im Wiener Store steht die nächsten Tage an, mein Erlebnis mit der MBMJ-Tasche hat mir gezeigt, dass Shopbilder im WWW und die Realität dann doch nicht immer zusammenpassen.

Welche Basics und Taschenträume stehen bei euch ganz oben auf der Liste für die kommende Saison? Habt ihr auch im Summer Sale zugeschlagen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.