Type and press Enter.

Rezept // Eintopf “All white”

weißes chili sin carne_5

Eintöpfe klingen nicht so wahnsinnig sexy, sehen meistens auch nicht sonderlich köstlich aus, schmecken aber und wärmen von innen! Und da kommen wir auch schon zu einem nicht unwesentlichen Haken für dieses und alle zukünftige Rezepte: Meine neue Küche besteht aus zwei Herdplatten. In Worten: ZWEI. Kein Backofen. Dafür ‘ne Mikrowelle. Fertigpizzen und TK-Essen kommen mir trotzdem nicht ins Haus, weshalb sich wohl meine liebe für Eintöpfe, Currys und One Pot Pasta noch mehr intensivieren wird.

Bei all dem Umzugsstress in den letzten Tagen kam ich nur dazu die Küche und Vorratschränke mit Basics und einer ordentlichen Ladung Gemüse aufzufüllen, machte mir aber über die Mahlzeiten am Wochenende wenig Gedanken. Etwas planlos lief ich also last minute am Samstag zum Merkur im Erdgeschoss (Jackpot!) und schnappte mir den letzten Karfiol in der Gemüseabteillung mit der festen Absicht, einen Eintopf daraus zu kochen. Gesagt getan ist der insgesamt sehr helle Eintopf “all white” mit Bohnen aus der Dose (dampfgegart und Achtung, selbst da versteckt sich bei manchen Marken Zucker!), Champignons, Knoblauch und viel Chili entstanden.

Zutaten für 2-3 Personen

100g Quinoa-Bulgur-Mischung (gibt es z.B. bei Billa)
ca. 1/2 Karfiol (Blumenkohl)
6 weiße Champignons
200g weiße vorgegarte Bohnen
1-2 Schalotten
1-2 Knoblauchzehen
1/2 Chilischote und je nach Geschmack noch Chiliflocken aus der Mühle
300ml Gemüsebrühe
100ml Milch (ich habe Hafer”milch”verwendet)
1El Mehl

weißes chili sin carne_2Zubereitung

Die Blätter vom Karfiol abschneiden und die einzelnen Röschen von dem Strunk brechen, große Röschen dabei in mundgerechte Stücke schneiden. Karfiol in Salzwasser bissfest kochen und abgießen. Den Kochtopf kurz auswaschen, nochmal Wasser zum Kochen bringen, einen halben Gemüsebrühewürfel aufkochen und die Quinoa-Bulgur-Mischung für ca. 10 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Champignons je nach Größe vierteln oder sechsteln und in einem Topf mit etwas Öl scharf anbraten, bis die austretende Flüssigkeit verkocht ist. Anschließend ein bis zwei fein gewürfelte Schalotte(n), Knoblauch (gepresst oder in dünne Streifen geschnitten) und Chilischote hinzugeben und kurz anschwitzen. Wer es gerne scharf mag, kann zusätzlich noch Chiliflocken hinzugeben. Den Karfiol dazugeben und alles mit der Milch (oder in meinem Fall Hafermilch) und der Brühe ablöschen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Eintopf ca. 10-15 Minuten auf kleiner Flamme ohne Deckel köcheln lassen. Nun etwa die Hälfte der gekochten Quinoa-Bulgur-Mischung direkt unter den Eintopf einrühren. Die andere Hälfte portionsweise in einen tiefen Teller geben, der Eintopf kommt anschließend obendrauf.

Abschmecken und servieren.

Tipp: Wenn man so wie ich für sich alleine kocht und nicht unbedingt mehrere Tage dasselbe Gericht essen will, kann den Eintopf am nächsten Tag köcheln und reduzieren lassen. Mit Curry, Kurkuma, Paprikapulver und Kumin würzen und hat somit in kürzester Zeit ein leckeres vegetarisches Curry!

weißes chili sin carne_1weißes chili sin carne_4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.