Type and press Enter.

Bye-bye 2018, servus 2019// Jahresrückblick und Vorschau mit Mirela von coralandmauve.at

Heute ist der 4. Advent, was bedeutet dass die meisten von uns untertauchen und das Jahr 2018 bei der Familie ausklingen lassen, um unsere Akkus wieder aufzuladen, um durchzuatmen und uns voll und ganz unserem Privatleben zu widmen. Klingt doch schön, oder? Und ziemlich nötig. Denn während das Gemüt oft schon längst im Weihnachtsurlaub hängt, geht das Arbeitspensum bei so vielen im Dezember nochmal so richtig hoch. Abgaben drängen sich aneinander und To-Dos wollen keinesfalls mit ins neue Jahr genommen werden. 

Nach Melanie lässt nun auch Mirela das Jahr Revue passieren und hat für 2019 eine große Veränderung am Plan. Mirela blickt auf ein spannendes 2018 zurück: Ungeplant und früher als gedacht lief ihrem Freund und ihr eine traumhaft schöne Wohnung über den Weg, also folgte ein Umzug und die erste gemeinsame Wohnung. Beruflich hat sie ihren Job als Digital Strategist in einer Agentur im Dezember an den Nagel gehängt und wagt 2019 einen beruflichen Neustart.

Meine Wohnung würde ich gerne um dieses Interior-Stück noch ergänzen: Mit einem schönen Esstisch aus Eiche, der mich schon seit September anlächelt.

Die beste Duftkerze oder Raumduft ist meiner Meinung: Die Duftkerzen von Looops. Derzeit brennt Bergluft bei mir Zuhause, so ein wohlig warmer Duft mit Zirbe und Wacholderbeeren.

Mein Lieblingsfoto 2018:Das vom Ponta Do Pargo auf Madeira. Ich bin so nah wie möglich zu den Klippen, hinter mir der Leuchtturm und in den Ohren ganz lautes Meeresrauschen. Es war so beeindruckend und das Foto hält das wunderbar fest.

https://www.instagram.com/p/BkspFUygDwo/?utm_source=ig_web_copy_link

Auf meiner To-do Liste stehen in diesem Jahr noch:Fast gar nichts um ehrlich zu sein, da ich das größte To-do letztens erledigt habe. Mein Blog liegt nun auf einem neuen Server und ist endlich wieder online (jetzt fehlen nur wieder neue Postings). Die letzten Dezembertage werde ich daher eher mit Büchern, meiner Kamera, Familie und Freunden verbringen.

3 Tipps für ein harmonisches Fest? Eines vorweg: Ich feiere heuer erst zum zweiten Mal so richtig Weihnachten, da ich aus einer muslimischen Familie komme. Bisschen was habe ich aber schon gelernt:

  1. Nicht zu viel vornehmen
  2. Darauf einstellen, dass alles oft etwas länger dauert als üblich
  3. Genügend Verdauungsspaziergänge einplanen

Mein Beauty Must-have im Winter:Definitiv meine Tagescreme von Grown Alchemist und die Sensual Bare Body Cream von Kenzo.

Auf meiner Weihnachtswunschliste steht ganz oben: Das klingt jetzt kitschig, aber ich bin eigentlich wunschlos glücklich. Ich habe mir in den letzten Wochen einige Dinge gekauft, die ich mir lange gewünscht habe und Entscheidungen getroffen, die mir guttun. Daher einfach nur Zeit mit den Liebsten verbringen.

Stichwort Festtagsschmaus: Was gibt es bei dir an den Feiertagen zu Essen? Wir lassen uns von der Familie meines Freundes bekochen, daher wird es eine Überraschung.

Dahin will ich 2019 reisen:Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich gerade gar keinen Kopf fürs Verreisen habe. Mich stresst der Gedanke innerlich viel zu sehr, weil 2018 teils sehr kräfteraubend war und ich gerade einfach die Zeit Zuhause genieße. Wenn, dann aber in die Niederlande. Das planen wir schon länger, nachdem zwei liebe Freunde nun dort leben. Sonst stünde auch noch Neuseeland auf der Liste, aber ich will 2019 gar nicht so weit vorausplanen, da ein neues Kapitel für mich beginnt und ich erstmal alles auf mich zukommen lasse.  

Das große “to do” 2019 privat: Nachdem 2019 beruflich mit einem Neuanfang startet, nehme ich mir privat gar nicht allzu viel vor. Ich will aber auf jeden Fall die Wohnung fertig herrichten.  

https://www.instagram.com/p/BmL71GsFEJi/?utm_source=ig_web_copy_link

Das mache ich zwischen den Jahren: Entspannen und einfach mal Dinge tun, die dieses Jahr auf der Strecke geblieben sind. Um mich selbst kümmern und mit dem Jahr abschließen. Meine Tante aus der Schweiz kommt auf Kurzbesuch, darauf freue ich mich schon riesig und an Silvester laden wir ein paar Freunde zu uns in die Wohnung ein, spielen Brettspiele und schauen uns das Feuerwerk von unserem Balkon (darauf freu ich mich schon seit wir die Wohnung im Frühling besichtigt haben) aus an.

Was ich aus 2018 gelernt habe: Noch mehr auf mein Bauchgefühl zu hören. Beruflich hat mich heuer einiges belastet und das hat sich wahnsinnig auf mein Wohlbefinden ausgewirkt. Irgendwann waren die Warnsignale so laut, dass ich sie nicht mehr ignorieren konnte. Und das war auch gut so, denn seitdem geht es mir wieder so viel besser.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.