2 In Food & Drinks/ Rezept

Rezept // Apfel-Tartelettes

Besuch steht an, man will eine Kleinigkeit den lieben Gästen servieren, hat aber kaum Zeit groß etwas vorzubereiten.  Kennt irgendwie jeder, oder?  Statt eine aufwendige Torte oder Kuchen zu backen, habe ich mich letzte Woche für etwas sehr simples entschieden: Apfel-Tartelettes. Und wenn ich mir die Bilder anschauen und an den köstlichen Apfelduft denken, der noch Stunden nach dem Backen in der Wohnung gelegen ist, könnte ich gleich wieder ein Blech davon in den Ofen schieben. Statt dem klassischen Tarte Tatin-Rezept habe ich mich an die kleine Schwester gewagt, so bekommt jeder Gast seine eigene kleine Tarte. Und weil es so einfach und schnell zu machen ist, schön aussieht, wahnsinnig gut schmeckt und eigentlich fast jeden Geschmack trifft teile ich das Rezept heute gerne mich euch.

Zutaten

  • 2 Äpfel
  • 40 g Butter
  • 40 g Rohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Rolle Blätterteig
  • 2 EL Staubzucker

 

Zubereitung

  1. Backoffen auf 190 Grad Umluft vorheizen
  2. Äpfel schälen, in dünne Scheiben schneiden
  3. Butter in einem Topf schmelzen, Rohrzucker hinzugeben und leicht karamellisieren lassen
  4. Apfelscheiben zur Butter-Zucker-Mischung geben, Zimt hinzufügen und unter ständigem Rühren etwa 10 Minuten köcheln lassen
  5. In der Zwischenzeit den Blätterteig ausrollen und mit einer Schüssel zwei gleich große Formen ausstechen
  6. Mit einer Gabel die Teigkreise gleichmäßig einstechen
  7. Die karamellisierten Apfelscheiben darauf und die Ränder so einschlagen, dass ein Nest entsteht, den Teigrand mit Wasser oder Eigebeld bestreichen
  8. Die Tartelettes für 20-25 Minuten auf die mittlere Schiene goldig braun backen

Serviert werden die kleinen Köstlichkeiten mit einem Klecks Creme Fraîche oder noch besser: eine Kugel Eis. Die warmen Tartelettes in Kombination mit kalten Eis schmeckt einfach himmlisch. Noch etwas Staubzucker auf die Tartelettes verteilen und schon ist ein schnell gemachtes Dessert für Besuche oder zum Kaffee fertig!

  

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Naanie
    9. Mai 2017 at 17:20

    Blätterteig sollte ich vielleicht auch mal zuhause bunkern. :) Hört sich sehr gut an.

    • Reply
      ztstl
      10. Mai 2017 at 9:50

      Damit kann man einfach super schnell kleine Desserts machen, mit Marmeladen bestrichen oder Zucker-Zimt bestreut.. Hat man eigentlich immer zuhause :)

    Leave a Reply